Vereinsleben 2016

Juni 2016

German Open Jenga – Philipp Hudelmaier ist deutscher Meister, Tabea Trautmann Vizemeister

Reiner Beck, Philipp Hudelmaier, Tabea Trautmann, Stephan Strohmeier. Foto: Martin Grigo

Vom 18. bis 19. Juni 2016 wurde die zweite Deutsche Meisterschaft im Unterwasser-Jenga vom Württembergischen Landesverband für Tauchsport e.V (WLT) ausgerichtet. Organisator Stephan Strohmeier hatte sich den Deglersee bei Plittersdorf ausgesucht, um ein Turnier mit zehn Spielern (zwei Frauen und acht Männer) auf die Beine zu stellen. Er und Samuel Kaiser, beide Mitglieder unseres Tauchclubs nahmen ebenfalls an der Meisterschaft teil. Samuel hat es nicht durch die Qualifikationsrunde geschafft und Stephan wurde im späteren Verlauf aufgrund zu vieler Fouls disqualifiziert. Alle Spiele des Turniers konnte man vor Ort auf einer Leinwand live mitverfolgen, was auch für den einen oder anderen Zuschauer gesorgt hat. Aufgrund vorangegangener Unwetter war der Wasserspiegel des Sees deutlich erhöht – ein wenig mehr, und man hätte zum Zelt tauchen können. Wer den See zu Fuß umrunden wollte, kam um hohe Gummistiefel nicht drumrum.

 

Für alle, die Unterwasser-Jenga nicht kennen: Der Turm besteht aus rechteckigen Spielsteinen. Während des Spielzuges muss ein Spielstein aus dem Turm herausgezogen werden – der Stein muss anschließend oben draufgelegt werden. Das wird so lange im Wechsel gemacht, bis der Turm umfällt. Der Spieler, der den Turm umwirft, hat verloren. Gespielt wurde auf einer Plattform in sechs Metern Tiefe.

 

Jenga unter Wasser. Foto: Philipp Hudelmaier
Nach einem Viertel- und Halbfinale standen die Finalisten fest: Die Titelverteidigerin Tabea Trautmann gegen Philipp Hudelmaier. Im Finale am Sonntag wurde uns ein spannendes Spiel geboten, aus dem Philipp, mit zwei von drei Siegen, als deutscher Meister im Unterwasser-Jenga hervorging. Während der Siegerehrung wurde Philipp ein goldener Jenga-Turm überreicht.

 

Ein kleines Highlight war das Aufbauen des Jenga-Turms auf dem Actros-Führerhaus in 24 Metern Tiefe. Trotz Kälte haben wir es uns nicht nehmen lassen, ein-zwei symbolische Spielzüge zu machen. Leider ist der Turm dann umgefallen – falls also jemand Jenga-Spielsteine im Führerhaus findet, darf er sich bei Stephan melden J.

April 2016

Warmbadetag - ein Manatee-Ausflug zum tiefsten Pool der Welt

Das Y40 ist mit 40 Metern der tiefste Pool der Welt und ein großer Spielplatz für Freitaucher wie Gerätetaucher. In den Osterferien haben wir das Indoor-Tauchen in wunderbar warmem Thermalwasser getestet. Sehr schade, dass der Tauchturm so verdammt weit weg ist, nämlich im italienischen Montegrotto, etwa 50 km von Venedig entfernt.

 

Wie's war, das könnt ihr hier lesen.   

20. März 2016

Kinderschnorchelkurs 2015/2016

Der Manatees Kinderschnorchelkurs 2015/2016 ist am letzten Sonntag vor Ostern zu Ende gegangen und die Teilnehmer durften sich über ihre Urkunden freuen.
Drei Monate und über zehn Termine lang haben alle fleißig geübt und trainiert. Als Belohnung konnte nun drei Mal KTA Otter und ein Mal KTA Robbe verliehen werden.
Die Kinder freuen sich bereits darauf, ihr erlerntes und geübtes Schnorchelkönnen im nächsten Urlaub anzuwenden.

13. März 2016

Mitgliederversammlung 2016 – kurz und knapp

Manatees Gesamtvorstand: Frank Rentsch, Martin Grigo, Dagmar Andres-Brümmer, Annette Wiesner, Tanja Hebach, Reiner Schmidt, Olav Schendel. Es fehlen Claudia und Bennart.

Am heutigen Sonntag (13. März) fand die Mitgliederversammlung unseres Vereins im Bürgerhaus Feuerbach statt. Vorstandswahlen standen nicht auf dem Programm, was meist zu einer eher dünnen Teilnahme führt. Und so fand auch diesmal neben dem Gesamtvorstand nur ein gutes Duzend Mitglieder den Weg zur Mitgliederversammlung.

 

Auch ohne Wahlen gibt es zwei personelle Wechsel im Vorstand. Da Manfred Schäfer sein Amt als Gerätewart niedergelegt hat, wird Olav Schendel das Amt bis zur Wahl im nächsten Jahr kommissarisch übernehmen Wie bisher fungiert Stefan Fuchs als Vertreter des Gerätewarts. Frank Rentsch wird ebenfalls aus persönlichen und beruflichen Gründen nicht weiter für Presse und Webseite zur Verfügung stehen – hier sind wir noch auf der Suche nach tatkräftiger Unterstützung aus Reihen der Manatees.

 

Manatees auf Wachstumskurs

 

Im letzten Jahr ist unser Verein bemerkenswert gewachsen. 43 neue Mitglieder bescherten uns ein Plus von 25 % bei den Mitgliedern. Auch in diesem Jahr hält der Trend bislang an, so dass wir aktuell 203 Mitglieder haben. Dies und der WLT-Award, der uns am letzten Wochenende überreicht wurde, hat die finanzielle Lage des Vereins weiter entspannt, so dass es kein Problem darstellt, die geplante Beitragserhöhung zunächst auf das Jahr 2017 zu verschieben. Ein Großteil des Mitgliederzuwachses kommt durch unser Apnoetraining, das damit allerdings auch langsam an eine Kapazitätsgrenze stößt.

 

Bädersituation und Training

 

Das Hallenbad Feuerbach wird nun in diesem Jahr endgültig für die Sanierung bzw. den Komplettumbau geschlossen. Unser Mittwochstraining in Feuerbach endet somit mit Beginn der Sommerferien 2016 für den avisierten Sanierungszeitraum von ca. 2 Jahren. Aller Voraussicht nach wird unser Vereinstraining nach den Sommerferien dienstags von 21-22 Uhr im Hallenbad Bad Cannstatt stattfinden. Auch für das Hallenbad Sindelfingen steht eine Sanierung an. Hier läuft im Moment die Sondierungsphase der Stadt Sindelfingen, wie der Umbau gestaltet werden soll, sowie ein Bürgerbeteiligungsprozess, bei dem auch die Vereine eingebunden sind. 

 

 

Das vollständige Protokoll zur MV 2016 findet Ihr in Kürze im geschlossenen Mitgliederbereich.